News

29.11.17 Die Sanassist gruppiert sich neu

 

Die Sanassist formiert sich neu. Mit der Unterteilung in die drei Geschäftseinheiten

  • Sanassist Medical – Custom Packs, Implantate, Messer und diverse Medizinalprodukte
  • Sanassist Supply – Verbrauchsmaterial (Sortiment von über 15'000 Artikeln) und Logistikkonzept
  • Sanassist Services – Beratungen und Marketing für den Arzt als Unternehmer

können wir noch besser auf Ihre Bedürfnisse eingehen und Sie zielgerichteter beraten.

Informations-Flyer downloaden



28.11.17 Sanassist an der OTO in Zürich

Wir werden das erste Mal an der 24. OTO in Zürich als Aussteller teilnehmen. Besuchen Sie uns an unserem Stand und erfahren Sie mehr im persönlichen Gespräch, wie Sie auch im Jahr 2018 trotz erschwerter gesetzlicher Rahmenbedingungen erfolgreich sein können.

Hier geht es zum Tagungsprogramm.



30.06.17 Sanassist an der SOG im schönen Davos

Besuchen Sie uns am Stand Nr. 118 und informieren Sie sich über unser Konzept «Heilen statt verwalten». Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.



20.01.17 Neue Distributionen bei Sanassist

Neu führen wir folgende Marken bei uns im Sortiment:

Distributionen FCI Ophthalmics, Mani, Ologen, i.Space

Die detaillierten Produktinformationen finden Sie hier.

Laden Sie zudem unsere komplette Sortimentsliste hier.



03.01.17 Swiss Academy of Ophthalmology

Besuchen Sie unser Team in Luzern und lernen Sie uns persönlich kennen. Gerne präsentieren wir Ihnen detailliert unser Produkte- und Dienstleistungsportfolio.

Mehr Informationen zur SAOO finden Sie auf der offiziellen Kongress-Website.



09.08.16 Sanassist an der SOG in Interlaken

Besuchen Sie uns am Stand Nr. 22 und informieren Sie sich über unser Konzept «Heilen statt verwalten». Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.



30.04.16 Augenärztliches Symposium

Wir präsentieren uns am 30. Juni 2016 anlässlich des Augenärztlichen Symposiums im Stadtspital Triemli. Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen.



29.07.15 Sanassist an der SOG, Fribourg

Anlässlich des 108. SOG-Kongresses stellen wir am 27. und 28. August 2015 unser Unternehmen und unsere Dienstleistungen am Stand Nr. 42 vor. Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch und darauf, zusammen mit Ihnen einen Espresso zu trinken.



11.02.15 Profit durch Überweisung von Patienten an Fachärzte?

Ein Hausarzt wirft im Tages Anzeiger Berufskollegen vor, Provisionen für die Überweisung von Patienten an Fachärzte zu kassieren. Je nach Lesart handelt es sich um ein offenes Geheimnis – oder aber um einzelne schwarze Schafe.

Die Sanassist AG unterstützt Sie im professionellem Zuweisermanagement, damit rechtliche Graubereiche ausgeschlossen werden können. Fragen Sie uns für ein kostenloses Beratungsgespräch an.

Mehr zum Bericht aus dem Tages Anzeiger finden Sie hier.



20.10.14 Gut aufgestellt, mehr Praxisgewinn

Durch die Optimierung der Praxisabläufe können niedergelassene Ärzte mit verhältnismässig geringem Aufwand viel erreichen: den Praxisgewinn steigern und sowohl die Pati-enten als auch die Mitarbeiter zufriedener machen.

Davon geht der Praxisberater Klaus-Dieter Thill aus, Leiter des Instituts für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (IFABS) in Düsseldorf.

Diese Entwicklung beobachtet Sanassist auch in der Schweiz. Geschickt angesetzte Optimierungen und Veränderungen in den Abläufen helfen Zeit zu sparen und Reibungspünkte zu minimieren. Für mehr Heilung am Patienten und weniger Verwaltung für den Arzt.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.



17.10.14 Mehr als jede/r Zweite kündigt wegen Chef

Unzufriedene Arbeitnehmer und häufige Personalwechsel kosten viel Geld. Meistens können aber solche Abgänge durch eine optimierte Kommunikation zwischen Arbeitnehmer und -geber vermieden werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Sanassist AG zeigt gerne die Möglichkeiten einer massgeschneiderten Unternehmungsberatung für Personalführung und -struktur auf. Fragen Sie uns an!



12.07.14 Die stillen Helden

Eine erfahrene OP-Schwester hat etwa 50 Operationen im Kopf – denn das Wichtigste ist, eine OP und die Gedanken des Chirurgen lesen zu können. Zu ahnen, was er gleich brauchen wird, ohne dass er danach fragen muss, scheint eine Frage des beruflichen Ehrgeizes zu sein. Die Schwester muss nicht nur die Operationsmethode auswendig kennen, sondern auch die Eigenheiten des Operateurs, welche Fadenstärken er bevorzugt und welchen Nadelhalter. Von einer idealen Operation können Schwestern anschliessend schwärmen wie von einer Sinfonie in einem Konzertsaal. Eine fast geräuschlose Sinfonie, denn eine ideale Operation ist es, wenn der Chirurg nur wortlos die Hand zur Seite halten muss und schon in die richtige Schere schlüpfen kann, weil die OP-Schwester vorher wusste, welche die richtige Schere sein wird. Zumal wegen der Hygienevorschriften im OP so wenig wie möglich gesprochen werden sollte – und für deren Einhaltung ist die OP-Schwester verantwortlich.

Den kompletten Artikel als PDF (179 Kb) finden Sie hier.

Bei uns stehen OP-Schwestern sehr hoch im Kurs und zusammen mit unseren Kunden zollen wir diesem wichtigen Berufsstand hohe Anerkennung. Wenn Sie als ausgebildete OP-Schwester teil unserer Community werden wollen, finden Sie hier interessante Job-Angebote.



03.06.14 Überarbeitete Ärzte sind gefährlich

20 Minuten schreibt: «Es ist ein flächendeckendes Problem in der Schweizer Spitallandschaft», sagte Assistenzarzt Mio Savic vor den Medien in Bern. Bei fast 70 Prozent der Umfrageteilnehmer wurde gegen das Arbeitsgesetz verstossen: Die Ärzte arbeiteten mehr als 50 Stunden pro Woche oder mehr als sieben Tage am Stück - oder sie leisteten jährlich mehr als 140 Stunden Überzeit. Das müsse sich ändern, fordert der Verband. «Die Einhaltung des Arbeitsgesetzes dient auch dem Schutz der Patientinnen und Patienten», sagte VSAO-Präsident Daniel Schröpfer.

Eine vorgeschlagene Massnahme ist die Reduktion der Administration. Diesem belastenden Arbeitsaufwand nimmt sich die Sanassist AG bereits heute an und unterstützt Ärzte und Zahnärzte mit eigener Praxis in vielzähligen Bereichen des Alltags.

Den kompletten Artikel gibt es hier als PDF-Download (159 Kb)



13.05.14 Gemeinschaftspraxis boomt – Arzt sucht Anschluss

Es gibt viele Dinge, die niedergelassenen Ärzten den Tag vermiesen können: Der Computer streikt, die Sprechstundenhilfe meldet sich krank, der Kinobesuch fällt flach, weil noch Verwaltungsarbeit zu erledigen ist. Aus diesem Grund suchen nach dem Artikel in der Süddeutschen Zeitung immer mehr Ärzte den Anschluss an eine Gemeinschaftspraxis und scheuen den Weg in die Selbstständigkeit. Dieser Trend ist auch in der Schweiz zu beobachten.

Den gesamten Artikel als PDF-Download (165 Kb)

Genau hier setzt das Konzept der Sanassist AG an: Sie kümmern sich um Ihre Patienten, wir kümmern uns um Sie. Erfahren Sie hier, wie wir bereits anderen Kliniken und Praxen beratend zur Seite stehen und standen.



25.09.13 Stressvermeidung – ein Manager für die Arztpraxis

In der September-Ausgabe «Die Zeit Online» wurden die heutigen Anforderungen an Ärzte mit eigener Praxis auf den Punkt gebracht.

Ganz nach unserem Bestreben «heilen statt verwalten» unterstützen auch wir Sie gerne in Ihrem Medizineralltag. Fragen Sie uns einfach unverbindlich per E-Mail unter info@sanassist.ch oder Telefon 041 741 09 09 an.

Der ganze Artikel in voller Länge als PDF.



06.08.13 Service und Mehrwert für den Patienten

Die Krankenkasse Helsana bietet ab 2014 eine Zusatzversicherung für Privatpatienten an: bei ambulanten Spitalbehandlungen gibt es eine bevorzugte VIP-Behanldung mit verkürzten Wartezeiten, privaten Ruhezonen und WLAN (Artikel im Tages Anzeiger vom 3. August 2013)

Im hektischen Alltag sind viele Patienten an einem effizienten Behandlungsablauf interessiert und sehen in langen Wartezeiten ein unnötiges Ärgernis. Wie sieht es mit Ihrem Praxisablauf aus? Profitieren Sie von unserem Know How bei Optimierungen von Abläufen.

Gerne stehen wir für eine Beratung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unverbindlich über unser Kontaktformular, E-Mail oder per Telefon unter der Nummer 041 741 09 09.



02.04.13 Im Beruf gesund bleiben

Gemäss der Fachzeitschrift «Medscape» sind Ärzte eine Berufsgruppe, die stark Burnout-gefährdet ist. So haben die durch Burnout verursachten Fehlzeiten unter Ärzten innerhalb der letzten 15 Jahre um das 2,6-fache zugenommen. Bei den Hausärzten leidet jeder vierte unter depressiven Beschwerden. Innerhalb des zurückliegenden Jahres hat jeder vierte Hausarzt mindestens 1 Mal eine psychoaktive Substanz bzw. ein Psychopharmakon konsumiert.

Die Ursache: Das Arbeitspensum in Praxen und Kliniken nimmt zu, Erholung und Privates treten da schnell in den Hintergrund. „Wer von Zeitdruck und Stress fast erdrückt wird, der sucht erst mal nach äußeren Ursachen“, erläutert Egle. Es lohne sich aber, einen Blick auf die eigenen Konfliktbewältigungsstrategien zu werfen. Denn: Im Beruf gesund zu bleiben, könne man lernen.

Eine mögliche Lösung: Sanassist AG steht mit seinen pragmatischen Lösungsansätzen im nicht-medizinischen Bereich unterstützend zur Seite. So, dass Sie für sich mehr Freiraum schaffen und gesund bleiben können.

Den ganzen Medscape-Artikel «Ärzte sind stark Burnout-gefährdet. Was lässt sich dagegen tun?» finden Sie als PDF-Download hier.



26.03.13 Gründung Sanassist AG

Im März 2013 wurde die Sanassist AG gegründet – um Sie als Ärztin oder Arzt in allen nicht-medizinischen Belangen zu unterstützen. Die drei Partner – Stefanie Pasternak, Thomas Ernst und Jan Müller – sorgen für einen «rundum-sorglos» Service. Damit Sie ganz nach unserem Motto agieren können: heilen statt verwalten.



Sanassist AG
Hochwachtstrasse 34
6312 Steinhausen
T 041 741 09 09 | F 041 741 09 07
mailto:info@sanassist.ch
www.sanassist.ch